Loading...
Projekt 2019-10-11T10:10:23+00:00

Projekt

Im Oktober 2018 startete das Projekt diBAss (digital Blended Assistance). Ziel des Projektes ist es, Menschen mit kognitiven Einschränkungen neue berufliche Perspektiven im sozialen Dienstleistungsbereich durch den Einsatz digitaler Medien zu eröffnen.

Der soziale Dienstleistungsbereich ist besonders relevant, da gerade im Gesundheits- und Sozialwesen eine steigende Nachfrage nach Fachkräften vorausgesehen wird. So beispielweise im Bereich der Hauswirtschaft. Hierfür können digitale Assistenzsysteme in den Arbeitsalltag „eingemischt“ (= blended) werden und kognitiv eingeschränkte Personen dabei unterstützen, die damit verbundenen Arbeitsprozesse selbstständig zu meistern.

Das Projekt plant auf vorhandene, erprobte digitale Medien zurückzugreifen, beispielsweise auf Smartphones, Tablets sowie ausgewählte Medienerweiterungen wie Projektionstechniken und AR-Brillen. Die Herausforderung liegt in der Neuartigkeit ihrer Kombination, in der Anpassung auf die Zielgruppe sowie in der zielgruppenspezifischen Aufbereitung der Lerninhalte. Das heißt, dass die organisatorischen, inhaltlichen und technischen Komponenten im Idealfall ein generisches Framework bilden, das an die unterschiedlichen Aufgabenkontexte und digitalen Medien flexibel angepasst werden kann.

Gemeinsam arbeiten Diakoneo (früherer Name war Diakonie Neuendettelsau), die technische Universität Ilmenau sowie M.I.T e-Solutions GmbH und LIVINGSOLIDS GmbH an der Umsetzung des Projektes. Mit der Hilfe von Psychologen, Sozialpädagogen und hauswirtschaftlichen Fachkräften gilt es zunächst festzustellen, wobei und in welcher Form Menschen mit kognitiven Einschränkungen Anleitung und Unterstützung brauchen, um bestimmte Aufgabenprozesse ausführen zu können. Diese Anforderungen bilden die Grundlage für die technische Entwicklung des Assistenzsystems. Um die zielgruppengerechte Ansprache zu gewährleisten, werden vor allem die Beschäftigten der Werkstatt Bruckberg in ihrer Funktion als Probanden eine entscheidende Rolle bei der Entwicklung und Testung des Assistenzsystems spielen.

Das Vorhaben “diBAss” (FKZ 01PE18012) in wird im Rahmen des Programms “Digitale Medien in der beruflichen Bildung” vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und dem Europäischen Sozialfonds gefördert.